Karman e. V. - Verein zur Förderung interkulturellen Austauschs - appelliert für mehr Förderung der nicht-kommerziellen Musikkultur in Augsburg. Wir setzen uns für eine Vielfalt der kulturellen Szene ein. Hierfür ist eine deutliche Erhöhung des Kulturetats notwendig, um neben der freien Theaterszene auch die alternative Musik-szene zu erhalten. Dieser Bereich wird aktuell von Seiten der Stadt leider stiefmütterlich behandelt. Nicht-kommerzielle Angebote sind für eine vielfältige, künstlerisch anspruchsvolle Musikkultur von zentraler Bedeutung. Zudem ist es insbesondere auch für Jugendliche wichtig, an kostengünstigen Angeboten teilnehmen zu können. Karman e.V. ist dafür aktuell einer der wichtigsten Veranstalter in Augsburg. Nur und ausschließlich durch das große ehrenamtliche Engagement der Mitglieder ist dies so möglich. Seit mehr als acht Jahren ist es unser Anliegen, neben einem qualitativ hochwertigen Programm auch niedrige Eintrittspreise, ohne den Zwang zur Selbstausbeutung für die auftretenden Musiker, zu ermöglichen. Es ist im Sinne der kulturellen Bildung, Inklusion und Integration wichtig, diesen Bereich zu erhalten und auszubauen. Dafür benötigt Karman e.V. die finanzielle Unterstützung der Stadt, die hiermit aufgefordert wird, ihre Verantwortung in vollem Umfang wahrzunehmen und somit dem Beispiel anderer gleich großer Städte in Deutschland zu folgen. Zum Vergleich: Jede Theaterkarte wird aktuell mit ca. 100 Euro bezuschusst. Eine gleich hohe Bezuschussung von Karman-Veranstaltungen ergäbe bei ca. 3.000 Besuchern im Jahr eine Fördersumme von 300.000 Euro. Das ist nicht der Betrag, den Karman e. V. fordert. Pro Jahr werden rund 30.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit von den Vereinsmitgliedern geleistet. Mit der eher geringen Summe von 50.000 Euro würde die Stadt dieses Engagement honorieren und wir hätten ausreichende Planungssicherheit, um unsere Angebote zu erhalten und ausbauen zu können.

 

Do. 15.09.2016 The Noise (New York) - Ballonfabrik

TheNoise Band Header

Do. 15.09.2016 The Noise (USA/New York) - Ballonfabrik

 THE NOISE ziehen ihre musikalischen Einflüsse aus den überfüllten und extrem lauten Straßen New Yorks. Ihren Post Punk / Noise  – Sound haben sie nicht irgendwo begonnen. Sänger und Frontmann ist Arthur King, früher Schlagzeuger bei den legendären Misfits (Walk Among Us, Evilive and 3 Hits From Hell). Gitarrist Brian Goss (Gitarre) war Kopf der legendären CBGB`s Records – Band Dropping Goss und der Hardcore Helden Warzone. Bassist George Musa ist ein Urgestein der New Yorker Musikszene und der Lower East Side, und spielte u.a bei Hell´s Kitchen, Larva und Aluminum Babe. Drummer Dave Blackshire gilt als Multitalent, er war Sänger und Gitarrist von Joker 5 Speed und nebenbei über 10 Jahre Manager des East Village Kultclubs Lit Lounge.


THE NOISE wecken Erinnerungen an viele Ikonen der Punkszene wie The Ramones, The MC5, The Clash, Iggy Pop und Suicide. THE NOISE sind vielfältig, einzigartig und kraftvoll. Mit Songs wie „East Of First“ und „Leave My City“ (beides wahre Punkhymnen) bringen sie das Lower East Side Feeling vergangener Tage wieder zum Leben, und tauchen mit Songs wie „Climb out“ auch mal eben in die NYC Psychedelic – Noise – Rock Unterwelt ab. Garage – Rock Songs wie „Talk with your hands“ und „Ego“ sind ansteckend und erinnern ein wenig an Iggy & The Stooges, The Jam oder The Who. Textlich führen uns THE NOISE aus dem Alltag voller Ungerechtigkeiten und vom System vorgegebenen und aufgezwungenen Schubladendenken heraus, und regen die Hörerschaft zum freien Denken und Leben an.

thenoiseny.com