Zompa Fa­mi­ly ist ein viel­ver­spre­chen­des 8köp­fi­ges Band­kol­lek­tiv aus Per­pi­gnan, das die­ses Jahr nach bis­her 2 EPs ihr ers­tes, selbs­be­ti­tel­tes Album in Ei­gen­pro­duk­ti­on raus­ge­bracht hat. Das Album mit 12 Songs plus einem zu­sätz­li­chen Hi­d­den Remix macht ein­fach nur Spass: es ist so ab­wechs­lungs­reich wie zu bes­ten Mano Ne­gra-Zei­ten, Ska wech­selt sich mit Reg­gae und Rumba ab, Ragga mit Punk und Drum´n´Bass, eben­so der Ge­sang von An­drea und Axel­le, mal auf neo­po­li­ta­nisch (Sän­ger An­drea kommt aus Nea­pel), mal auf fran­zö­sisch und dann wie­der spa­nisch oder auch mal auf eng­lisch oder ka­ta­lan.

Zompa Fa­mi­ly kön­nen zwi­schen­durch auch mal mit ru­hi­gen ty­pi­schen ita­lie­ni­schen Reg­gae („Ti li­be­re­rai“) auf­war­ten, aber nur, um im nächs­ten Mo­ment wie­der los­zu­ro­cken und zu toas­ten. Zompa Fa­mi­ly ste­hen mit ihren Tex­ten ganz in der Tra­di­ti­on so­li­da­ri­scher Mes­ti­zo-Bands, The­men wie Ras­sis­mus, Aus­beu­tung und Wi­der­stand da­ge­gen wer­den aber we­sent­lich deut­li­cher an­ge­packt als bei den meis­ten Bands die­ser Rich­tung. Klas­se Texte und ein schö­nes Art­work run­den das Album ab, so dass wir nur hof­fen kön­nen, dass mehr Leute die Zompa Fa­mi­ly ent­de­cken. Checkt sie aus, hier kommt etwas Gros­ses…

www.zompafamily.com

 

"The Big Band Theory", das sind Energie, funky Grooves und jede Menge Lebensfreude. Die fünf Jungs aus Augsburg bezeichnen ihren Stil gern als „Pornographic Funk“ und fassen damit ihren Anspruch, Jazz mit Einflüssen aus Electro und Rock auf innovative Weise zu kombinieren, in einer Phrase zusammen. Dabei serviert das Quintett keine Standards, sondern hat Jazzcover von Liedern anderer Musikstile (z.B. "Scary Monsters and Nice Sprites" von Skrillex) und Eigenkompositionen im Gepäck. Ob Gefühle, Käfer, Sex oder überkochende Milch: Die Songs von The Big Band Theory beschreiben das Leben in seiner Vielfalt, von Euphorien und Tiefen bis in die Blödeleien und Absurditäten. Und das erkennt man völlig ohne Gesang und Text! Es ist ihr Dogma, Jazz immer interessant und mit viel Spielfreude zu vermitteln und so auch Hörer zu begeistern, die bei der Erwähnung des Wortes "Jazz" normalerweise den Raum verlassen. "The Big Band Theory" reißen mit, spannend wie ein Gewitter vor dem ersten Donnerschlag.

http://thebigbandtheory.de/