Titelloses 112 20240113121145

Karman Klezmer Fescht:

Orkestar Kriminal // Daniel Kahn

criminal ballads in Yiddish, Greek, Bosnian, Polish, Pashto, Spanish, Hindi // Klezmer 

Ballonfabrik // Einlass 20.00, Beginn 21.00 // VVK 25.-, AK 28.-

Tickets

 Orkestar Kriminal

Jetzt wird die Klezmer-Party kriminell gut! Das Orkestar Kriminal bringt in Form einer zehnköpfigen Powerband wagemutige neue Arrangements uralter „Ganoven-Songs“ zum Besten. Jiddische Gangsterlieder aus einer Ära, die zwar zwischen den Weltkriegen liegt, aber voller düsterer Themen steckt. Die Band selbst macht keinen Hehl daraus, ihrerseits reines Diebesgut zu präsentieren, denn sie bedient sich schamlos und voller Lust an allerhand musikalischer Traditionen. Willkommen im Untergrund der gut gelaunten Lumpen und Bandit:innen! Diese Veranstaltung ist unbestuhlt. Giselle Claudia Webber: Gesang Julian Selody: Saxophon, Klarinette Sergey Topor: Akkordeon Lisa Gamble: Singende Säge, Baglamas Sam Minevich: Gitarre, Bouzouki Asia Fruman: Lyra Christos Smirnios: Schlagzeug Julie Richard: Posaune Tyler Parent: Schlagzeug

Website

Daniel Kahn1

Daniel Kahn, Musiker, geboren und aufgewachsen in Detroit, studierte Theater und Lyrik, machte sich als Sänger, Musiker, Schauspieler, Regisseur, Komponist und Songwriter in New Orleans und New York einen Namen. 2005 zog er nach Berlin und stellte seine Band »The Painted Bird«, zusammen, mit der er bis jetzt fünf Alben produzierte und zahlreiche Auszeichnungen wie den Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik erhielt. Er ist Mitbegründer der Supergroup »The Brothers Nazaroff«, »The Disorientalists« und »Semer Ensemble«. Am Maxim Gorki Theater arbeitet er als Regisseur/Autor (DSCHINGIS COHN), Komponist und Liedermacher (FEINDEANGST ESSEN SEELE AUFGLAUBE LIEBE HOFFNUNG), Musik-Kurator der Reihe »unternational« und Schauspieler. Er spielte Biff in Tod eines Handlungsreisenden auf Jiddisch in einem Off-Broadway-Theater in New York und Menuchim in Josef Roths Hiob am Staatsschauspiel Dresden.

Er ist Mitbegründer des jährlichen jiddischen Kulturfestivals Shtetl Neukölln, das im Dezember 2017 an der WdK stattfand.

Gefördert durch die Stadt Augsburg

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Ihr könnt selbst entscheiden, ob ihr Cookies zulassen möchten. Bei einer Ablehnung stehen nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung. Videos werden dann nicht mehr angezeigt