Karman logo lang

KARMAN FESTIVAL

Wie jedes Jahr, findet auch dieses Jahr wieder das Karman-Festival auf dem Annahof und im Augustanasaal statt. Wie immer haben wir feine und fette Bands am Start:
IVA NOVA
MAMA AFR!KA
SIDI WACHO
DARIFAR

ANNAHOF UND AUGUSTANASAAL // AUGSBURG // Einlass 18.00, Beginn 18.30 // 10.-

18.45 - 19.45 OUTDOOR

Darifar

Darifar

Mit: Farhad Sidiqi (vocals & lyrics), Riccardo Ferrara (guitar & compositions), Girisha Fernando (bass & compositions), Lilijan Waworka (keys) und Kilian Bühler (drums).

Zusammen begeben sie sich als Darifar auf die Suche nach einem gemeinsamen, neuen Sound. Afghanischer Gesang trifft auf nordafrikanisch inspirierte Grooves, klirrende E-Gitarren und zeitgenössische Sounds und Riffs.

 

20.00 - 21.30 INDOOR

 Iva Nova

iva nova 10

EXTREME FEMININE POWER FROM RUSSIA 

Die vier experimentierfreudigen Damen von Iva Nova aus Sankt Petersburg holen sich ihre Inspiration in der slawischen Folklore, die Musik der Band hat aber auch einen absolut eigenen wie auch wilden Touch. Ihr musikalischer Ausdruck ist mächtig energiegeladen und temperamentvoll, bis hin zu verspielt und humorvoll, weiblich und stolz. Wenn die Akkordeonspielerin ihr Instrument anstimmt, träumen wir sofort von den russischen Weiten. Aber wenn die Musikerinnen auch entfesselt mit Schlagzeug, Synthesizer und Effekten loslegen, erwecken sie sofort die Lust am subversiven Lebensgefühl der Großstadt.

Iva Nova wurde 2002 in Sankt Petersburg gegründet, brachte 2004 ihr erstes Album heraus und startete damit sofort eine beispielhafte Livekarriere im In- und Ausland. Seit dem touren die vier sympathischen Musikerinnen jedes Jahr durch etliche Clubs und Festivals in ganz Europa mit ihrer unverwechselbaren und packend phantasievollen Art: sie bedienen sich bei den musikalische Traditionen ihrer Heimat, aber bewegen sich zugleich kreativ in alle erdenklichen Stilrichtungen, sodass auf ihren Liveshows zwischen gefühlvollen Songs und kraftvollem Punk alles möglich ist - das ist pure musikalische Anarchie!

 

21.30 - 22.45 OUTDOOR

Mama Afr!Ka

MAMA 17 cico mena

MaMaAfr!ka kämpfen für die Integration, das Erwachen des Gewissens, die Kulturrevolution, die Energieunabhängigeit, für Frieden und Liebe. MaMaAfr!ka ist ein Künstlerkollektiv, das seit 1999 aktiv ist. Ein Konzert von MaMaAfr!ka ist eine Reise zwischen verschiedenen Sprachen, Rhythmen, Stimmungen und Musikstilen, eine chaotische und zugleich harmonische Abfolge von Emotionen, ein Konzert im perfekten Stil von Patchanka- und Weltmusik. Sie bieten ein explosives Repertoire aus experimentellen und typischen Elementen von Reggae, Punk, Rap, Ska, Samba, Funk, Rumba und Rock.

 

23.00 - 00.30 INDOOR 

Sidi Wacho

Sidi Wacho 1

Die Wege von Saidou (Ministère des Affaires Populaires) und Juanito Ayal (Juana Fe) haben sich 2014 das erste Mal in Santiago de Chiles bunten Stadtteil Yungay gekreuzt. Ihren ersten Unterhaltungen über soziale Ungleichheit, Rassismus, Imperialismus und das Leben in Arbeiterstadtvierteln, bringen die beiden auf die Idee Lieder zu schreiben und ein Kollektiv zu gründen, das Hip Hop mit südamerikanischer Rhythmen verbindet. 

Als Saidou zurück nach Frankreich geht, bringt er Jeoffrey (Akkordeonspieler von MAP) und weitere Musiker in das Projekt mit. Nach mehrerem « Hin und Her » zwischen Chile und Frankreich, bringt Sidi Wacho 2016 ihr erstes Album "Libre" raus. In dem Album mischen sich Sprachen und Musikstile. 

In ihren zwei ersten Jahren auf Tour wird Sidi Wacho eine Menge Konzerte in ganz Europa, Chile und Kanada spielen und tausende Zuschauer mit ihrer « Buena Onda » begeistern. Seit ihrer Gründung hat sich die Besetzung des Kollektivs verändert, so singt nun Benjamin Rodriguez anstatt Juanito Ayal. 

Das Kollektiv besteht derzeit aus zwei MCs, einem chilenischen Cumbiero, einem ranzösischen Rapper, einem Akkordeonspieler, einem Percussionisten, und einem Trompetenspieler, der sowhol Einflüsse vom Balkan als auch vom flirrenden Wüstensound Mexikos mitbringt. 

Als Nomaden und Rebellen haben die Mitlglieder der Band einer Multikulti-Identität, die schwer einzuordnen ist. Mit ihrem neuen Album "Bordeliko" (Blueline/Flowfish/BrokenSilence) – (German VÖ'S Datum : 13-04-18) geht Sidi Wacho nun einen Schritt weiter und vereint Elemente des Hip-Hop, Cumbia-Electro sowie Balkanbeats sogar mit karibischen und arabischen Einflüssen.